Zurück Linkstatistik

Fachbegriffe der Informatik

Dies ist die inkonsequente Fortführung des Originals: http://kris.koehntopp.de/kris/inkomploehntopp/00525.html

Einfach erklärt

1: Multimedia
funktioniert mit elektrischem Strom (Kristian Köhntopp)
2: objektorientiert
Den Code habe ich von meinem Vorgaenger geerbt. (Kristian Köhntopp)
3: Polymorphie
Der Fehler tritt in vielerlei Gestalt auf. (Kristian Köhntopp)
4: Garbage Collection
Windows 95 (Kristian Köhntopp)
5: Breitbandkommunikation
Porno MPEGs mit Ton (Kristian Köhntopp)
6: Globale Variable
Parameterübergabemechanismus in 4GLs (Marit Köhntopp)
7: DOS
Denial Of Service (Kristian Köhntopp)
8: Globale Variable
Der Aktienkurs von Netscape. (Kristian Köhntopp)
9: GUI
Ein Hintergrundbild und 12 Xterms (Kristian Köhntopp)
10: strukturiert
dieses Programm besteht aus mehreren Funktionen (Kristian Köhntopp)
11: Swapspace
Raubkopierertreffen (Kristian Köhntopp)
12: Zugriffsschutz
unergonomische Benutzungsoberfläche (Kristian Köhntopp)
13: Für Windows optimiert
zusammengestellt aus Hardware-Restposten (Kristian Köhntopp)
14: Client-Server
Wir wollen mehr als einen Rechner verkaufen. (Kristian Köhntopp)
15: Developer Version
Programmpaket mit Dokumentation (Kristian Köhntopp)
16: SYSOP
Vollidiot (Courtesy of Christian Weisgerber)
17: Vollkompatibel zur Datenautobahn
Gerät verfügt über eine serielle Schnittstelle. (Peter Berlich)
18: Vorbereitet für den Multimediaeinsatz
Es sind noch zwei Slots auf dem Motherboard frei. (Peter Berlich)
19: voll konfigurierbar
nicht vorinstalliert. (Peter Berlich)
20: Multimediaentwickler
Grafiker (Kristian Köhntopp)
21: HTML-Programmierer
Grafiker (Kristian Köhntopp)
22: Interaktives Fernsehen
Fernsteuerung mit Taste 'Bezahlen' statt 'Aus'. ('Standpay'-Taste) (nach Peter Berlich)
23: Codefreeze
Linux Kernel Patch v1.3, patch-1.3.94 (00/55) (Kristian Köhntopp)
24: Future Computer Whiz Kids Energy Mobilizer
Kühlschrank mit Cola und Kartoffelchips drin. (Peter Berlich)
25: Multithreaded
Wir mußten ein Flußdiagramm malen, um es zu debuggen. (Kristian Köhntopp)
26: Plug & Play
Die Gebrauchsanweisung ist nicht rechtzeitig fertiggeworden. (Peter Berlich)
27: Durch das Volk übertragene gesellschaftliche Verantwortung in Bezug auf die zukünftige Gestaltung der Informationsgesellschaft wahrnehmen ...
Das Internet zensieren ... (nach Peter Berlich)
28: ... werden wir den Schutz Minderjähriger in den Vordergrund stellen.
Im Grunde weiß ich genausowenig über die ganze Sache wie meine Wähler, aber verbieten bringt mehr Stimmen. (Peter Berlich)
29: ... bei der Gestaltung unseres Angebotes selbstverständlich die bestehenden nationalen Bestimmungen und Besonderheiten berücksichtigen.
... von einem ausländischen Server aus anbieten. (nach Peter Berlich)
30: Universeller multifunktionaler Interface-Adapter.
Lötkolben. (Peter Berlich)
31: Multimedia-Multitasking
CD-ROM mit Kopfhöreranschluß. (VOBIS Denkzettel)
32: Vaporware
Dampf, den man der Konkurrenz macht. (nach Peter Berlich)
33: Echte NS-Lady
Benutzerin von Netscape. (nach de.talk.bizarre)
34: Hacker
Er weiß was über Computer, und wir sind sicher, daß er die Grünen wählt. (sonst: 'Multimediaentwickler') (Peter Berlich)
35: Hacker
Randal Schwartz (nach Intel)
36: Selbsterklärend
Handbuch gegen Aufpreis (Peter Berlich)
37: Fehlertolerant
Das Programm erlaubt keine Benutzereingaben.
38: Windows 95
Das Fortran 77 der Benutzungsoberflächen
39: EBCDIC
an american data encryption standard (nach terra)
40: overdrive processor
Prozessor mit übertriebenem Preis-Leistungsverhältnis (Holger Reif)
41: Internet
Das von President Gates erfundene Computernetz. (Kristian Köhntopp)
42: Stabilität
200 Studenten der Informatik-Anfängerübung auf einer Maschine nachdem die Vorlesung 'fork()' behandelt hat. (nach David S. Miller, linux.dev.kernel)
43: Java
Internetcafe (Peter Berlich)
44: Verdeckter Fehler
Siemens hat mitentwickelt. (Jörg Pechau)
45: IRQ
Internet Relay Quak (Peter Berlich)
46: Schulversion
legalisierte Raubkopie (Kristian Köhntopp)
47: Neue Version mit deutlich mehr Funktionalität.
Haben Sie schon die Speichererweiterung gekauft? (Kristian Köhntopp)
48: Nutzt die neuen Möglichkeiten von Windows'95!
Haben Sie unser anderes Update schon gekauft? (Kristian Köhntopp)
49: Version x.0
Kostenpflichtiger Preview als Bestandteil unserer Beta-Tests (Kristian Köhntopp)
50: Version x.1
Kostenpflichtiger Bugfix (Kristian Köhntopp)
51: Version x.5
Mit neuen Icons! (Kristian Köhntopp)
52: Mindestanforderung: 4 MB Hauptspeicher
Mindestanforderung: 8 MB Hauptspeicher (Kristian Köhntopp)
53: Kostenloser Support durch unsere Hotline
"0180 5..." oder "0190 ..."
54: Jetzt mit neuem, umfangreichem Softwarepaket.
Treiber liegt bei. (Kristian Köhntopp)
55: Fachhändler
Student, 24 Jahre, Geologie (vormals Informatik), Gewerbeschein (15 DM), wohnt bei den Eltern (Kristian Köhntopp)
56: Mail Order
russisches Roulette (Kristian Köhntopp)
57: G-Punkt
Abk. f. 'Graph. Benutzeroberfl.' (Peter Berlich nach Arbeiten von Matthias Bruestle und Stefan Nohl)
58: Shareware installieren
Die System Clock um drei Monate zurückstellen (Peter Berlich)
59: Freiwillige Selbstkontrolle
Löschen fremder Artikel (Endergone Zwiebeltüte)
60: Virtual Reality
AVI-Animation mit 16 Farben (Sebastian Kokemohr-Schmidt)
61: Echtzeitberechnung
Kaffee kochen gehen (Sebastian Kokemohr-Schmidt)
62: professionelles Arbeiten
Tetris ist nicht auf der Festplatte (Sebastian Kokemohr-Schmidt)
63: professionelles Arbeiten
Netscape ist nicht auf der Festplatte (Matthias Bruestle)
64: Network Computer
grafikfähiges Terminal
65: Internet-Boom
Schwachsinn (Theo Lieven)
66: WWW
in bunten Bildern wenig Klarheit,
viel Irrtum und ein Fünkchen Wahrheit (Johann Wolfgang v. Goethe)
67: Für mich steht die Kommunikation im Vordergrund
Ich weiß, daß mein Gateway Mist baut, aber das ist mir egal. (Arno Eigenwillig)
68: WWW
World Wide Waiting
69: WWW
World Wide Windows
70: It is essential that implementations by different vendors interoperate.
Unsere proprietären Basteleien dokumentieren wir gar nicht erst. (Sven Türpe)
71: Nescafe
Der Welt populärster WWW-Browser [tm] (vgl. Java)
72: Repost
Kristian K=F6hntopp (Sebastian Kokemohr-Schmidt)
73: Datenautobahn
Einrichtung zur schnellen Übertragung großer Datenmengen (z.B. über das Telefonnetz) (DUDEN, 21. Auflage)
74: Datenautobahnen
... sind Ländersache (Helmut Kohl)
75: Plattencrash
Ausrede für fehlerhafte Systemadministration jeglicher Art (Johann H. Addicks)
76: Internet
Der gescheiterte Versuch, über Computernetzwerke Informationen zu übertragen.
77: Internet
Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Rechtsanwälte (Frank Klemm)
78: Kinderpornographie im Internet
Schwarzer Peter für den nächsten Wahlkampf (Florian Kuehnert)
79: Usenet
Ich habe zuviel Freizeit. (Florian Kuehnert)
80: Multitasking
Nach dem Umstieg von einem verschwenderisch geschriebenen OS auf ein rationell geschriebenes, die gewonnene Performace ausgerechnet dann zu vernichten, wenn man Rechenpower braucht, weil cron.daily mitsamt updatedb, expire, tripwire und purgedata anläuft. (Kai Fett)
81: Cursor-Tasten
Neumodischer Schnickschnack. (Gert Döring)
82: Demokratie
Statt eines Hofnarren für den König gibt es ein paar hundert für das Volk. (Stefan Hager)
83: professionelle Arbeit
echo "TEST" != "TEST" (Marcus Herbert)
84: Psychologe
neurolinguistischer Programmierer (Oliver Bandel)
85: Hot plugable
Glüht beim Einstecken auf (Martin Neumann)
86: Installationsparty
Zusammenkunft von Installateuren, die beim Installieren von Installationen für Nichtinstallateure, die Installationen haben wollen, aber sich die Installation ihrer Installation nicht installieren können, bzw. sich die Installation ihrer Installatione nicht zutrauen, ihre Freude haben. (Detlef Neubauer)
87: CIDR
Die dezimale Quersumme der binären Repräsentation der Netzmaske. (Aldo)
88: Windows
Ein ulkig buntes Make-Money-Fast System ohne jede remote login Möglichkeit, bei dem die GUI und der Kern einen monolithischen Block ohne Netzwerkinterface bilden, damit man Anwendungen nur benutzen kann wenn man selbst an der Maschine sitzt, damit der Hersteller mehr davon verkaufen kann? Kinderkram. Stand der Technik von 1965. (Markus Kuhn)
89: PSD
Damit die Schriften nicht aussehen, als wären sie mit der Laubsäge bearbeitet. (Meikel Katzengreis)
90: WWW
Interaktives Echtzeit-Herumstochern in einer Informationssuppe. (Jochem Huhmann)
91: Emacs
Eight Megabytes And Continously Swapping
92: Emacs
Esc Meta Alt Control Shift
93: Emacs
Warum werden die Funktionen nicht mit Passwörtern versehen? (Frank Klemm)
94: Copyright
9. Full ISOC Copyright Statement

Copyright (C) The Internet Society (1998). All Rights Reserved.

This document and translations of it may be copied and furnished to others, and derivative works that comment on or otherwise explain it or assist in its implmentation may be prepared, copied, published and distributed, in whole or in part, without restriction of any kind, provided that the above copyright notice and this paragraph are included on all such copies and derivative works. [...]

10. Full ITU Copyright Statement

Copyright (C) ITU (1998). All Rights Reserved.

No part of this publication may be reproduced or utilized in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopying and microfilm, without permission in writing from the ITU.

(Collaboration between ISOC/IETF and ITU-T <draft-itu-isoc-00.txt>)

95: PGP-Keysigning-Party
Kultiges Zusammensitzen und gemeinsames Murmeln magischer Zahlen. (Gert Döring)
96: Webmaster
Webmaster sind Leute, die sich im Internet gut auskennen und die Zusammenhänge großer Computernetze verstehen. Einen Crash-Kurs sowie einen berufsbegleitenden Kurs in acht zwei- bis viertägigen Seminaren bietet die Akademie [...] für 1400 bis 2800 DM je Seminar an. Infos unter der Telefonnummer [...]." (Hannoversche Allgemeine Zeitung, 24.10.1998)
97: Key Recovery
Das SDI der 90er Jahre. (Hanno Wagner)
98: Emacs
emacs makes any computer slow
99: EDV
Experimentelle Daten Verarbeitung (Andreas Frackowiak)
100: Hacker
Zwanghafte Programmierer, die nur für das Programm leben und deshalb auf ihre Körperpflege verzichten. (Joseph Weizenbaum, "Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft")
101: Emacs
Ich habe ja auch nie bezweifelt, daß emacs ein tolles Betriebssystem ist. Aber um mit Linux oder Windows konkurrieren zu können, fehlt ihm ein vernünftiger Editor. (Kai Fett)
102: Code Reuse
(cat a.out_header; cat) > a.out (Enno Rehling)
103: COBOL
Ein Wort, unendliche Schmerzen. (Kristian Köhntopp)
104: fork(2)
New processes are created by other processes, just like new humans. New humans are created by other humans, of course, not by processes. (Unix System Administration Handbook)
105: Wassenaar
The real aim of current policy is to ensure the continued effectiveness of US information warfare assets against individuals, businesses and governments in Europe and elsewhere" (Ross Anderson)
106: robuschdness brincible
Des 'robuschdness brincible' dr IETF lauded nedd: 'Du darfsch Muell sende.' und au nedd 'Du mussch Muell annehme.'. Viele Leide verkenne dis. (Krischdian Koehndobb)
107: Dieses Computersystem unterstützt Dualboot und Multiboot
Wir wissen nicht recht wie wir Ihnen das schonend beibringen sollen, aber mit dem von uns gelieferten Standardbetriebssystem können Sie nichts gescheites anfangen und der Kombination von Tücken in all diesen Systemen sind Sie als Anfänger möglicherweise nicht gewachsen. (Uwe Knietzsch)
108: Doppelte Staatsbürgerschaft
Was nützt der zweite Ausweis, wenn doch eh der gleiche Name drin steht? (E. Herbst nach Harald Schmidt)
109: Fernschach
GUI auf 386/8 MB (nach Frank Klemm)
110: Leben und Sterben in UNIX
kill ist ein gut zielendes Gewehr. killproc eine Schrotflinte. killall eine 10kg-Handgranate. Wenn das Programm zum Teil herausgeswappt ist, fängt es besonders ungezielt um sich zu schlagen. (Siehe dazu -e.) Häufig geht es gut. Manchmal erwischt man auch etwas zu viel. (Frank Klemm)
111: Grundgesetz der Signalverarbeitung mit Modem
Wenn man ein schnelleres Modem installiert, gibt es immer auch jemanden, der danach langsamere Verbindungen bekommt. (Erik Heinz)
112: Regular File
Reguläre Dateien sind die dümmsten Teile jedes Betriebssystems, sie können nichts außer das wieder ausplappern, was man ihnen erzählt hat. Sie glauben alles und immer nur das letzte, was ihnen gesagt wurde. Völlig kritiklos nehmen sie jeden Schwachsinn willenlos entgegen. (Frank Klemm)
113: c't
Eine weniger gelesene Zeitschrift. (OLG Düsseldorf: AZ 20 U 78/98)
114: c't
Nicht besser als die Bild, sondern nur dicker und teurer. (Günther Freiherr von Gravenreuth)
115: pure virtual member function
nicht kreatibel (Frank Klemm)
116: Programm
Sobald eine Datei von einem Virus infiziert werden kann, ist es ein Programm. (Markus Kuhn)
117: Las Vegas
Mekka fuer experimentelle Statistik. (Jens Hoffmann)
118: Chipkarten auslesen
Mit rauchender Salpetersäure rumblubbern und schief anschielen. (Matthias Brüstle)
119: Dateimanager
cd, ls, cp, mv (Ulli Horlacher)
120: INN 2.x
INN 2.x ist wie Fertig-Spaghetti aus der Tüte. Schmeckt lecker und ist im Grunde ganz einfach zuzubereiten. Trotzdem muß man ständig umrühren, damit's nicht anbrennt. (Andreas M. Kirchwitz)
121: NOP
Seiteneffektfreies Takte verbraten. (Ingo Augsten)
122: Updateritis
Softwarebulemie (Frank Klemm)
123: Sprache
Ein Dialekt, der eine Akademie und eine Armee besitzt. (Harvard-Prof. Edward Keenan)
124: Lotus Notes
Notes wurde von jemandem erfunden der Systemadministratoren haßt. (Georg Bauer)
125: Backup
Niemand will Backup. Alle wollen Restore. (Kristian Köhntopp zitiert einen Vertriebler)
126: Netzcomputer
Ein Netzcomputer ist ein Rechner, der vollständig vom Netz abhängig ist. (ECONY 2/99)
127: Unterstützt UNICODE
Der Buchstabe A' kann als \u0041' eingegeben werden.
128: SAP
Sammelstelle Arbeitsloser Physiker (Alexander Schreiber)
129: Knigge
Kofler des erfolgreichen Kommunizierens (Heinrich Konrad Bartels)
130: Open Source Support
Support heißt Scheiße fressen und lächeln, nicht zurückscheissen. Also lächle und lang zu (es ist noch genug für alle da) oder geh weg. (Kristian Köhntopp)
131: MSCE
Führerschein für die Maus. (Thore Tams)
132: Plug and Play
Kondome. (Rolf Siebrecht)
133: Linux
Das Windows98 unter den Unixen. (Heiko Schlichting)
134: Benutzerfreundlichkeit
Der Benutzer hat zum Admin freundlich zu sein. (Thorsten Fenk)
135: Druckertreiber
pure virtual Araber (Martin Neumann)
136: Deadline
Programmtod durch überhastete Weiterentwicklung eines falsch konstruierten Entwurfsmusters. (Lutz Donnerhacke)
137: Cisco
Microsoft im Routermarkt (Simone Demmel)
138: OSPF
One Single Point of Failure (Pascal Gienger)
139: AOL-CD
Das wichtigste Werkzeug des gemeinen Spammers oder Trolls in Deutschland. (Marc Haber)
140: Zufall
Zufall ist ein Umstand, den weder der Schuldner noch der Gläubiger zu vertreten hat. (Jurist Wolfgang Kopp)
141: Meinungsaustausch
"Meinungsaustausch" heißt aber nicht, daß jemand mit seiner Meinung in die Diskussion hineingeht und mit Deiner wieder herausgeht. (Michael Ottenbruch)
142: Microsofties
ferngesteuerte Marketingdroiden, die immer nur "München" und "Amerika" murmeln können, wenns kompliziert wird. (Martin Schmitt)
143: bps
Beats Per Second. (Felix Deutsch)
144: Maxmimale Entfernung zweier Hubs
12800 km. (Roger Schwendker)
145: Heavysidesche Sprungfunktion
Lernkurve eines Informatikers, der in einem Unternehmen mit FDDI Backbone einen FI Schütz eingebaut hat. (Detlef Bosau)
146: Killfile
Ein Killfile ist der natürliche Lebensraum von Trollen und Elchen. Wenn sich jemand zu ihnen gesellt, entstehen lustige Geräusche, wie PLONK. Manchmal machts auch PLATSCH, wenn der Lebensraum bereits überbevölkert ist. (David Dahlberg)
147: Fortran
Makrosprache für ein I/O-Verhinderungssystem (Arno Eigenwillig)
148: Flame
Flames sind der dumpfe Knall, wenn die Schädeldecke auf die Mauer aufschlägt. (Frank Hufschmied)
149: Telefon
Gerät, das die Person am anderen Ende der Leitung bescheuert macht. (Funktioniert in beide Richtungen)
150: SETI
Es gibt sicher extraerrestrische Wesen. Daß keine bis jetzt mit Menschen in Kontakt getreten sind, beweist deren Intelligenz. (Michael Sohmen)
151: SUN recommended patches
Mit den Patches ist es wie mit dem Bier nach einer durchzechten Nacht. Einer wird wohl schlecht gewesen sein. (Störungsmeldung der Uni Jena)
152: PORN
Poster Ohne Richtigen Namen
153: höflich
Abwesenheit von absichtlichen Beleidigungen. (Lars Marowsky-Brée)
154: höflich
Erklärung auf einem Niveau, das nicht vorsätzlich das Gegenüber als Volltrottel hinstellt. (Lars Marowsky-Brée)
155: Religion
Der Wille, etwas Unverstandenes zu glauben. (Klaus Hipp)
156: Microsoft Standardisierung
Jeder Nutzer wird gezwungen, dieselbe Software zu benutzen, anstatt die Schnittstellen zu dokumentieren und dafür offene Standards zu verwenden. (Andreas Bogk)
157: eMail
I don't have an email address. I reached an age where my main purpose is not to receive messages. (Umberto Eco)
158: Geisterfahrer
Gegenrichtungsfahrbahnbenutzer (Burkhardt Schröder)
159: Hochleistungswebspace
Das sind public-html-Verzeichnisse, die jeden Morgen zwanzig Liegestütze machen, und mit Testosteron vollgepumpt sind. (Markus Schaber)
160: Webdesign
Irgendeinem nichtsahnenden Kunden Unsummen für die Gestaltung seiner Internetpräsenz (siehe dort) abzuknöpfen. (Martin Schmitt)
161: Internetpräsenz
Irgendwas machen, weil das andere auch machen. (Martin Schmitt)
162: WWW-Benutzer
Leute mit den kleinen quadratischen Augen, die beim Zeitunglesen dauernd auf irgendwelche Headlines klicken wollen (Martin Schmitt)
163: SMD
Schwer Montierbare Dinger (Holger Köpke)
164: Informatiker
Informatiker sind Geisteswissenschaftler und keine Naturwissenschaftler! Deshalb haben Informatiker zwar den "Rang" eines Ingenieures, sind aber eigentlich keine. IMHO können sie den "Titel" aber auf Antrag bekommen. (Christine Lohr)
165: SuSE
Nürnberger Windows (Andreas Gradert)
166: Wiedervereinigung
Verschmelzung zweier Staaten ohne Rücksicht auf die Geschichte (Ralf Muschall)
167: DAU
Leute, die sich beim Falschparken selbst anzeigen. (Dietz Proepper)
168: Computer
Ein Computer ein hochkomplexes System ist, in dem alles Mögliche und Undurchschaubare geschieht, so daß es an ein Wunder grenzt, wenn ab und zu tatsächlich das passiert, was passieren soll. (Stefan Nobis)
169: Veganer
Die, die ihre Kinder nicht säugen, weil das für die Mutter Tierquälerei wäre. (Wau Holland)
170: Gigabit-Ethernet-PC-Karte
Warum wollen Sie einen mannshohen Abwasserkanal für Ihr Privathaus? So schnell können Sie gar nicht kacken! (Hans Bonfigt)
171: PMPO
Leistungsabgabe bei spontaner Verbrennung (Arndt Spelten)
172: Internet
Das längste Kabel der Welt. (Lutz Frommberger)
173: Ada
Ada ist der gelungene Versuch, die Schwächen von C, Pascal und Fortran in einer Sprache zu vereinigen. (Holger Spielmann)
174: Win9x-Admin
Turnschuhe, feuchte Hände und ein debiles Grinsen. Unterscheidet sich vom Win9x-User allein durch die Bezeichnung (Anders Henke)
175: NT-Admin
Turnschuhe, Schweissfüsse
Weiß, wo der Computer angeht und daß man Probleme durch Neustart, Neuinstallation oder Neubelegung eines 4000-DM-Kurses in Unterschleißheim lösen kann. (Anders Henke)
176: NT-Consulter
italienische Ledertreter, Achselschweiß
Erklärt Probleme dadurch, daß man nicht die richtigen Kurse in Unterschleißheim belegt hat und sich dies sofort rächt. (Anders Henke)
177: Mainframe-Admin
Arbeitsschutzschuhe (Holger Spielmann)
178: anvögeln
coitus interruptus (Dietz Proepper)
179: Torx-Schrauben
Hände-Weg-Schrauben (nach Marc Habers Kollegen)
180: Roxen
Ein aufgemotztes Shellscript, das sich für einen Webserver hält und nach einem explodierten Space-Shuttle benannt ist. (Kristian Köhntopp)
181: Internet
Das Internet ist durch die preußische Landordnung vorhergesagt worden. (BMJ-Mitarbeiter Dr. Matthias Korte interpretiert Bundesverwaltungsrichter Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann)
182: Undeterministische Fehler
Heisenbugs (Jens Benecke
183: Prolog
Touring vollständig. (Markus Schaber)
184: MP3
Kann von WinAMP abgespielt werden. (Felix von Leitner)
185: LaTeX
Eine spülmaschienenfeste Seitenbeschreibungssprache. (Cornell Binder)
186: Admin-Handy
Elektronisches Würgehalsband (Holger Köpke)
187: ~ftp/pub/incoming/
Angeklagter, warum hatte der Briefkasten, in dem das rechtspornographische und kinderradikale Material (Beweisstück A) sichergestellt wurde, das Sie nicht bestellt zu haben behaupten, einen öffentlich zugänglichen Einwurfschlitz? (Anselm Lingnau)
188: Piktogramm
Comics für Analphabeten. (A. Schelper)
189: Linux-Deathmatch
CDs der alten Suse-Distributionen werden am Rand angeschliffen und per Pressluftwerfer wird versucht, damit die Gurgel des entsprechenden Delinquenten zu treffen. (Urs Traenkner)
190: Cisco
Protokolhure. (unbekannt)
191: Virenscanner
Grippeimpfstoff der letzten Saison. (Heiko Schlenker)
192: Strong international Encryption
Triple-ROT13 (Carsten Lechte)
193: PHP
People Hate Perl (Kristian Köhntopp)
194: HTML
Geduldetes Transportmedium für Flash-Plugins und setup.exe. (Holger Marzen)
195: SOAP
"Verbotene Liebe" ala Microsoft (Bernd Dutkwoski)
196: Opt-In
Dies ist ein Opt-In Brandmal. Wenn sie keine weiteren Brandmale mehr bekommen möchten, senden Sie bitte Ihren Fuß an uns zurück und brennen Sie 'remove' auf den Rist. (Felix Rauch)
197: Human Resources
Menschenmaterial (Konstantin Welke)
198: kompatibel
Eine transitive Relation (Gert Doering)
199: Customer Relationship Management-Software
Serienbrieffunktion (Matthias Leisi)
200: IPv6
$ telnet hundehalsband.georg.hunde.sonnenstrasse.muenchen.de
Trying 942884947298374923847982472983. 2398749874987249247. 2398472372349. 3249782374927898324. 2987238479874987398634. 2987428901171209471. 23987432923. 23478987923. (Julien Oster)
264: Firewall
Firewalls schützen vor Viren, Trojanern, Kettenbriefen und Taubenscheiße auf dem Autodach. (Martin Schmitt)
265: Trojanisches Pferd
Zum Thema "Trojaner" muss doch vielleicht mal jemand sagen, dass ein Trojanisches Pferd kein Trojaner ist. Im Gegenteil. Sein Bauch ist nämlich mit Griechen gefüllt, die dann die Stadttore öffnen. Wäre das trojanische Pferd ein Trojaner, wäre es völlig ungefährlich. (Werner Hintze)
266: Allradantrieb
Allradantrieb bedeutet, dass man dort stecken bleibt, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt.
267: Giga
Teletubbies fuer Skriptkinder. (Joerg-Olaf Schaefers)
268: MCSE
Minesweeper Consultant and Solitaire Expert. (User Friendly)
269: C
Nomic als Programmiersprache. (Florian Weimer)
270: C
Eine Programmiersprache, bei der die Überprüfung, ob eine Zeichenfolge ein gültiges Programm darstellt, äquivalent zum Halteproblem ist. (Florian Weimer)
271: Usenet
Eine Diktatur von Newsserverbetreiber, die größtenteils auf das nörgelnde Volk hört (so es sich denn einig ist). (Cornell Binder)
272: JavaScript
Ein Sprache zum Ausspionieren fremder Daten und zum Nerven anderer Leute (etwa durch Pop-up-windows). (Boris Piwinger)
273: MIME
Elektronische Fraktur. (Ralph Babel)
274: Nikoma-Newsserver
Museum für prähistorische Gruppen. (Ulrich Mindrup)
275: Luster-Format
Positiv gemeint: Eßfreudig
Negativ gemeint: Das Äquivalent von zwei Öltanks
(Alexander Stielau)
276: SMP
Fehlfunktion bei mehr als einer CPU. (nach Holger Veit)
277: GIGA
Der WDR-Computerclub in Farbe. (Kai Fett)
278: Shareware-Link
Folge des Patents der British Telekom auf Hyperlinks: US-A-4,873,662 (Raphael H. Becker)
279: Die fünf Sinne des C++-Programmierers
Der Schwachsinn, der Blödsinn, der Wahnsinn, der Unsinn und der Stumpfsinn. (Holger Veit)
280: Freizeit
Wenn Du etwas für die Firma zu Hause (der Ort, der in Deinem Personalausweis steht. Genau, dort, wo mal wieder dringend abgewaschen werden müsste) tust. (Florian Kuehnert)
281: Personal Firewall
Warum installieren Sie sich ein Programm, mit dessen Ausgaben Sie dann nichts anzufangen wissen? (T-Online-Team)
282: Perl
Der geglückte Versuch, einen braindump direkt ausführbar zu machen. (gefunden von Alexander Schreiber)
283: whoami
Whoami ist nur was für Leute mit Alzheimer! (Begründung von Microsoft Deutschland für das Entfernen des Befehls aus Windows NT)
753: Nur der Inhalt zählt!
Ich war zu blöd, meinen HTML-Editor richtig zu bedienen.

Ergänzungen

bitte an mich. Danke.